Drive

Aus TERRA CLOUD WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Vorstellung der TERRA Drive Lösung

Das TERRA Drive ist eine File Sync- und Share Lösung für den KMU-Sektor. Unser Lösungspartner ist PowerFolder, ein familiengeführtes Softwareunternehmen aus Düsseldorf.
Mit TERRA Drive können Sie Ihre Daten mit Kollegen und Partnern teilen und gleichzeitig an gemeinsamen Dokumenten arbeiten.
Die Daten liegen dabei in der TERRA CLOUD in Deutschland. Die TERRA Drive Lösung ist zudem mobil nutzbar. So empfangen Sie die Daten auch auf Ihrem Mobilgerät.

Features im Überblick

Allgemein

  • Ordner mit WebDAV anbinden
  • Erstellen und löschen von Ordnern
  • Drag & Drop kompatibel
  • Ordner als ZIP Archiv herunterladen
  • Bildergalerie
  • Listen und Rasteransicht
  • Ordner Berechtigungen verwalten (lesen, lesen/schreiben, Admin)
  • Newssystem um die letzten Änderungen anzuzeigen
  • Ordner und Dateien mit anderen Nutzern teilen
  • Benutzerkontoinformationen verwalten
  • Geräteinformationen anzeigen
  • Ordnerinformationen anzeigen (Größe, Staus der Synchronisation, Änderungsdatum)

Dateien und Verzeichnisse

  • Erstellen, Umbenennen, Verschieben, Kopieren und Löschen von Verzeichnissen
  • Erstellen, Umbenennen, Verschieben, Kopieren und Löschen von Dateien
  • Verzeichnisse als ZIP Archiv herunterladen
  • Dateien und Verzeichnisse via link teilen (mit maximaler Downloadanzahl und Ablaufdatum des Links)
  • Upload von mehreren Dateien in einem Schritt
  • Anzeigen und Wiederherstellen von gelöschten Dateien
  • Anzeigen von Datei-Informationen wie Änderungsdatum, Bearbeiter und Größe

Unterstützte Betriebssysteme

Folgende Betriebssysteme werden unterstützt:

  • Microsoft Windows 7 / 8.1 / 10 / 2008 R2 / 2012 / 2012 R2 / 2016
  • Linux/Unix/Solaris Debian, Redhat
  • MAC OS 10.10 oder höher
  • Android 4.4 oder höher
  • iOS 6.0 oder höher
  • Internetbrowser (auch Mozilla Firefox, Google Chrome, Internet Explorer usw. mobil)

Benötigte Ports

Ausgehend werden die folgende Ports benötigt:

  • 8080
  • 2546

Um das TERRA Drive ohne Einschränkungen nutzen zu können, wird es ausdrücklich empfohlen, die o.g. Ports in Ihrer Firewall explizit zuzulassen.

TERRA Drive Web

Login und Weboberfläche

Gehen Sie auf https://drive.terracloud.de und loggen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten ein.
Anmeldemaske

Benutzer, Gruppen und Organisationen

Verwaltung von Benutzerkonten

Als Organisations-Admin können Sie neue Nutzer anlegen, bestehende bearbeiten oder löschen.
Auflistung der Benutzer

Erstellen/Bearbeiten von Nutzerkonten

Drücken Sie einfach auf die Schaltfläche Plus und geben die Informationen des neuen Benutzerkontos ein.

Reiter Benutzerkonto

  • Benutzername: Dies ist der Login-Name des Benutzers. Hier muss die primäre E-Mailadresse des Nutzers hinterlegt werden.
  • Passwort: Setzen Sie ein Passwort für das Benutzerkonto. Dies kann der Nutzer später selbstständig ändern.
  • Vorname: Hier können Sie den Vornamen des Nutzers eingeben.
  • Dieser wird in der Account-Übersicht angezeigt anstatt des Benutzernamens.
  • Nachname: Dies Verhält sich wie der Vorname und wird anstatt des Benutzernamens angezeigt. Wenn beide Felder gefüllt werden, werden beide zum vollen Namen zusammen angezeigt.
  • Telefon: Hier kann die Telefonnummer des Nutzers hinterlegt werden.
  • Gültig bis: Setzen Sie hier ein Datum ab wann der Nutzer sich nicht mehr einloggen kann. Dies ist sehr hilfreich für zeitlich begrenzte Mitarbeiter
  • Quota (GB): Tragen Sie den Speicherplatz dem der Nutzer zugewiesen werden soll ein. Denken Sie daran, dass Sie nicht mehr Quota zuweisen können, als in der Organisation verfügbar sind.
  • Notizen: Hier können Notizen hinterlegt werden. Jeder eigene Text ist möglich.

Reiter E-Mails

Sie können weitere E-Mailadressen des Benutzers hier eintragen.
Diese können ebenfalls für den Login verwendet werden oder um Ordner an diesen Nutzer freizugeben.

Reiter Ordner

In diesem Reiter können Sie Ordner für ein Nutzerkonto anlegen oder bestehende Ordner löschen.
Zusätzlich können Sie auch jegliche Berechtigungen auf Ordnern für diesen Nutzer bearbeiten.

Reiter Gruppen

Sie können den Nutzer über diesen Reiter direkt zu Gruppen hinzufügen.

Reiter Organisationen

Hier können Sie die Berechtigung des Nutzers für diese Organisation ändern oder den Nutzer zu einer weiteren Organisation hinzufügen.
In diesem Fall verbraucht der Nutzer aber in beiden Organisationen Quota und einen Nutzerplatz.

Gruppen anlegen und verwalten

Als Nutzer haben Sie die Möglichkeit Gruppen mit Nutzern anzulegen, die auf dieselben Ordner Zugriff erhalten.
Diese Funktion hilft Ihnen viele Dateien in Nutzergruppen zu teilen.
Um eine Gruppe zu erstellen öffnen Sie die Benutzerkontoübersicht und wechseln Sie auf den Tab Gruppen.

Erstellen von Gruppen

Drücken Sie dort auf die Schaltfläche Plus um den Dialog zur Gruppenerstellung zu öffnen.
Gruppe erstellen

Zuerst müssen Sie der Gruppe einen Namen geben und optional auch eine Beschreibung.
Im Ordner Tab können Sie Ordner erstellen, die mit der Gruppe geteilt werden. Alternativ können Sie auch bestehende Ordner verwenden.
Gruppenordner festlegen

Auf dem Mitglieder Tab können Sie existierende Nutzerkonten zu der Gruppe hinzufügen.
Zusätzlich können Sie einem anderen Nutzer administrative Berechtigung erteilen, damit dieser ebenfalls neue Ordner und Mitglieder der Gruppe hinzufügen oder löschen kann.

Bearbeiten von Gruppen

Nachdem Sie auf Speichern gedrückt haben, wird die Gruppe in der Liste auftauchen.
Nun können Sie auf den Gruppennamen drücken, um die Gruppe weiter zu bearbeiten.
Da die Gruppe nun existiert, können Sie auch einen Avatar hinterlegen, um einfach zu unterscheiden, um welche Gruppe es sich handelt oder für welchen Zweck diese erstellt wurde.
Avatar der Gruppe bearbeiten

Organisationen

In der Hauptnavigation unter „Organisationen“ können Sie Informationen einsehen, Benutzer hinzufügen und alle Benutzer einsehen, die der Organisation angehören.

  • Organisations-Adminübersicht

Falls Sie der Admin einer Organisation sind, können Sie alle wichtigen Informationen im Dashboard erhalten.
Sie erhalten auf einen Blick Übersicht über die zugewiesene Quota, die Anzahl der Accounts, die Gruppen innerhalb Ihrer Organisation und die Laufzeit Ihrer Lizenz.
Dashboard Organisation

Organisation bearbeiten

Wenn Sie Ihre Organisation bearbeiten möchten drücken Sie auf „Bearbeiten“ neben dem Titel "Organisation" in Ihrem Admin Dashboard.
Ein Dialog mit allen Informationen der Organisation öffnet sich. Sie können Sie nach Belieben bearbeiten.
Sollte sich durch Ihre Veränderung an der Quota-Zuweisung etwas verändern, wird dies in der Quota-Leiste unten angezeigt.

Reiter Organisation

In diesem Reiter können Sie als normaler Organisations-Admin nichts verändern. Dafür benötigen Sie höhere Admin-Berechtigung.
Hier wird Ihnen die zugewiesene Quota, die Anzahl der maximalen Benutzerkonten und die Laufzeit Ihrer Organisation angezeigt.

Reiter Avatar

Hier können Sie einen Avatar hochladen, der für die Organisation angezeigt wird.

Reiter Domains

Hier können Sie Ihre Maildomains hinterlegen. Es ist möglich Zugriff auf die Organisation auf diese Domains zu beschränken.

Reiter Mitglieder

Hier werden Ihnen alle aktuellen Mitglieder angezeigt mit der entsprechenden Berechtigung. Es gibt zwei verschiedene Berechtigungen: Mitglied und Admin.

Reiter Gruppen

Sie können hier Gruppen zu Ihrer Organisation hinzufügen oder anlegen.

Arbeiten mit Foldern

Diese Seite beschreibt die Handhabung von Ordnern und Dateien im Web Portal.

Ordnerliste

Nach dem Anmelden werden Sie sofort auf die Ordnerliste weitergeleitet. Hier können Sie neue Ordner anlegen, durch Ihre Ordner navigieren oder neue Dateien hochladen.
Ordnerliste

Ordner erstellen

In Ihrer Ordnerliste können Sie neue Ordner erstellen, die Sie getrennt teilen können.
Da nur der Ordner auf der obersten Ebene direkt mit anderen Nutzern geteilt werden kann, empfehlen wir Ihnen Ihre Dateien bereits auf der obersten Ebene zu trennen, anstatt alle Dateien in einen Ordner hochzuladen.
Ordner erstellen

Um einen neuen Ordner zu erstellen drücken Sie auf das Plus Symbol und geben Sie den Namen des neuen Ordners ein.
Namen des Ordners bestimmen

Wenn Ihr Ordner erfolgreich erstellt wurde, taucht dieser sofort in Ihrer Ordnerliste auf und kann verwendet werden.
Eine kleine Bestätigungsmeldung wird Ihnen in der unteren linken Ecke angezeigt.
Wenn Sie dies in einem Ordner machen, können Sie Unterordner erstellen, um Ihre Dateistruktur zu sortieren.

Dateien hochladen

Unser Web Portal ermöglicht es Ihnen Ihre Dateien direkt hochzuladen.
Sie können Ihre Dateien per Drag n' Drop von Ihrem Dateiexplorer auf den Browser ziehen.
Wenn Sie die Datei über die verschiedenen Elemente ziehen, können Sie sehen, wo Sie die Datei(en) hochladen können.
Dateien per Drag n' Drop hochladen

Nachdem Sie die Datei loslassen, wird der Upload Dialog geöffnet. Hier sehen Sie nun die Dateien, die Sie versuchen hochzuladen.
Sie können nun Dateien, die Sie fälschlicherweise hinzugefügt haben entfernen oder weitere Dateien über den Button Datei hinzufügen in dieser Liste aufnehmen.
Sobald Sie auf Upload drücken werden alle Dateien in dieser Liste in Ihren Ordner hochgeladen.
Ein kleiner Fortschrittsbalken an jeder Datei zeigt Ihnen den Fortschritt des Uploads an.
Upload-Übersicht

Sie können diesen Dialog auch ohne vorher Dateien in Ihren Ordner zu ziehen öffnen.
Dafür navigieren Sie in einen Ihrer Ordner, drücken Sie auf das Plus und wählen Sie dann „Datei hochladen“ aus.
Datei hochladen

Ordner und Dateien herunterladen

Sie können entweder komplette Ordner als .zip Datei oder einzelne Dateien herunterladen.
Wählen Sie einfach aus, was Sie herunterladen möchten und drücken Sie dann im Menü oben rechts auf Download.
Dateien auswählen

Aktionsmenü

Es ist möglich Dateien zu verschieben, zu löschen, sie umzubenennen, oder eine Kopie zu erstellen.
Wenn Sie ein Element auswählen, wird ein Menü oben rechts geöffnet, wo Ihnen je nachdem was Sie ausgewählt haben unterschiedliche Menüpunkte angezeigt werden.
Das folgende Menü wird Ihnen angezeigt, wenn Sie eine einzelne Datei auswählen:
Aktionsmenü

und das folgende Menü, wenn Sie mehrere Dateien auswählen:
Aktionsmenü bei mehreren Dateien

  • Download: Startet den Download der ausgewählten Elemente.
  • Umbenennen: Öffnet einen Dialog um die Datei oder den Ordner umzubenennen.
  • Kopieren: Erstellt eine Kopie der Datei im selben Ordner.
  • Ausschneiden: Schneidet das ausgewählte Element aus. Das Aktionsmenü zeigt Ihnen im Anschluss die Schaltfläche Einfügen an. Navigieren Sie zu dem Ordner in den Sie die Datei verschieben möchten und drücken Sie dort auf Paste.
  • Wiederherstellen: Öffnet den Wiederherstellungsdialog, um Dateien die gelöscht wurden wiederherzustellen.
  • Löschen: Löscht die Datei.
  • Ansicht ändern

Sie können die Standardansicht der Ordner zwischen 3 verschiedenen Modi umschalten. Drücken Sie dafür auf die Schaltfläche Liste Symbol oben rechts und wählen Sie die Ansicht, die Sie wünschen.

  • Liste Symbol Liste: Dies ist die Standard Listenansicht.
  • Raster Symbol Raster: In dieser Ansicht werden die Ordner in einem Raster angezeigt.
  • Galerie Symbol Galerie: Öffnet die Galerie-Ansicht für diesen Ordner. Kann nur ausgewählt werden, wenn Bilder in dem Verzeichnis enthalten sind.

Sortierung

Die Liste aller Elemente kann Ihren Wünschen entsprechend sortiert werden. Drücken Sie dafür auf den entsprechenden Titel und die Sortierung wird sofort angewendet.
Ein Pfeil neben dem Namen zeigt Ihnen die Reihenfolge der Sortierung an.
Sortierung

Dokumente erstellen und bearbeiten

Sie haben die Möglichkeit Dokumente online direkt mit OnlyOffice zu erstellen und zu bearbeiten.
Drücken Sie dazu auf das Dokument, die Tabellenkalkulation oder die Präsentation in Ihrem Ordner und dieses wird automatisch mit OnlyOffice geöffnet und Sie können sofort mit der Bearbeitung beginnen.

Neue Dokumente erstellen

Drücken Sie dafür auf das Plus und wählen Sie den Dateityp den Sie erstellen möchten.
Ein Dialog öffnet sich und fragt Sie nach dem Dateinamen für die neue Datei.
Nachdem Sie diesen eingegeben haben und auf Speichern gedrückt haben wird das Dokument mit dem Online Editor geöffnet.

Bearbeiten von vorhandenen Dateien

Drücken Sie auf den Namen des Dokumentes. Es wird sich sofort mit dem Online Editor öffnen und Sie können sofort mit der Bearbeitung beginnen.
Nachdem Sie mit der Bearbeitung fertig sind, können Sie den Tab mit dem Dokument schließen.
Wenn Sie den Tab geschlossen haben wird das Dokument zurück in Ihrem Ordner gesichert.
Es ist möglich mit mehreren Nutzern an demselben Dokument zeitgleich zu arbeiten.
Für eine bessere Kommunikation können Sie in Echtzeit die Änderungen der anderen Nutzer sehen und mit einem Chat über die Änderungen sprechen.

Management von Dateiversionen

Terra Drive hält alle Änderungen von Dateien in unterschiedlichen Versionen vor. Jede Datei, die überschrieben wird, wird als eigene Version abgelegt.
Diese Funktion bietet die Möglichkeit, Dateien auf frühere Versionen zurückzusetzen, falls sich Änderungen als falsch erweisen sollte.
Um die einzelnen Versionen zu sehen, drücken Sie auf Versionierung Versionen.
Alle Ordner in denen sich gelöschte oder versionierte Dateien befinden werden Ihnen nun angezeigt. Sie können in diesem navigieren und einzelne Dateien oder Ordner wiederherstellen.
Papierkorb

Löschen von Versionen um Speicherplatz freizugeben

Bevor Versionen gelöscht werden, fragt der Server nach, ob dies tatsächlich gewünscht ist.

  • Alles löschen
    • Um alle Versionen zu löschen drücken Sie die Schaltfläche Löschen Symbol am oberen Ende der Liste. Dies löscht alle Versionen von Dateien und gibt den gesamten Speicherplatz der durch Versionen oder gelöschten Dateien belegt wird.
  • Löschen von einzelnen Ordner- oder Dateiversionen
    • Um einzelne Ordner- oder Dateiversionen zu löschen, drücken Sie dafür auf die Schaltfläche Löschen Symbol am Ende der Reihe in der der Ordner steht.
Dies wird alle Versionen und gelöschte Dateien in diesem Ordner oder die Versionen der gewählten Datei löschen.

Änderungsübersicht

Im Web Portal haben Sie die Möglichkeit über alle Änderungen in Ihren Ordnern sich zu informieren.
Drücken Sie dafür auf den Menüpunkt News Neuigkeiten. Eine Seite wird nun geöffnet, die Sie umfassend über alle Änderungen an Ihren Dateien informiert.
So behalten Sie immer den Überblick, ob Dateien verändert wurden.
Newsübersicht
Falls Sie nur wissen möchten, was Sie in Ihrer aktuellen Sitzung getan haben, können Sie mit der Maus auf das SymbolBenachrichtigung oben rechts auf der Seite gehen.
Ein kleiner Popup wird Ihnen dann anzeigen, welche Aktionen in der aktuellen Sitzung durchgeführt wurden.

Ordner und Dateien teilen

Der Teilen Dialog zeigt Ihnen alle Möglichkeiten an, mit denen Sie einen Ordner oder eine Datei teilen können. Drücken Sie auf Ordner um die Ordnerliste anzuzeigen.
Drücken Sie auf die SchaltflächeTeilen an dem Ordner, den Sie teilen möchten.
Ein Dialog wird sich öffnen, in dem Sie alle Möglichkeiten angezeigt bekommen, mit denen Sie diesen teilen können.

Teilen mit anderen Nutzer

  • Berechtigungen gewähren
  • Öffnen Sie den Teilen Dialog auf der obersten Ordnerebene.
  • Geben Sie die E-Mail des Benutzers ein, den Sie zu einem Ordner einladen möchten und drücken Sie Enter.
  • Wiederholen Sie dies, bis alle Nutzer die Sie einladen möchten in der Liste angezeigt werden.
  • Wählen Sie nun die Berechtigung aus, die Sie den Nutzern erteilen möchten. (Kann lesen, kann lesen und schreiben oder kann administrieren).
  • Bestätigen Sie die Einladung mit einem Klick auf Hinzufügen

Rechte vergeben

  • Berechtigungen entziehen
Es ist möglich Berechtigungen zu ändern oder komplett zu entziehen.
  • Öffnen Sie den Teilen Dialog des Ordners.
  • Drücken Sie auf das Drop Down Menü neben dem Benutzer den Sie editieren möchten.
  • Ändern Sie die Berechtigung entsprechend Ihren Wünschen.

Teilen von Ordnern und Dateien via Link

  • Link erstellen
Das Teilen mit dieser Funktion erfordert kein Nutzerkonto für die anderen Teilnehmer. Es wird dafür ein Link erzeugt, der an die Teilnehmer gesendet werden kann.
  • Öffnen Sie den Teilen Dialog
  • Drücken Sie auf die Schaltfläche "Link erstellen" ->Eine Link (URL) wird sofort erscheinen.
  • Sie können nun konfigurieren, was mit dem Link gemacht werden kann. Drücken Sie dafür auf das Drop Down Menü mit "Jeder mit diesem Link"

Link teilen

1. Kann lesen: Dies ist die Standardeinstellung. Nutzer von diesem Link können das verlinkte Element herunterladen.
2. Kann Hochladen: Erweitert den Link um eine Upload Funktion. Zusätzlich zum normalen Download können Teilnehmer nun auch Dateien über diesen Link in das verlinkte Verzeichnis hochladen. (Nur möglich mit Ordnern und Unterordnern)
3. Einstellungen: Hier kann ein Ablaufdatum und die maximale Anzahl von Downloads, ab wann der Link gelöscht wird eingetragen werden. Zusätzlich kann hier auch ein Passwort auf dem Link vergeben werden.
4. Entfernen: Entfernt den Link. Keine weiteren Downloads oder Uploads über diesen sind dann mehr möglich.

Drücken Sie anschließend auf In Zwischenablage kopieren um den Link in die Zwischenablage zu kopieren.

  • Link öffnen

Wenn der Link geöffnet wird, öffnet sich zuerst eine einfache Seite. Auf dieser Seite befindet sich eine Download- und falls eingestellt eine Upload-Schaltfläche.
Zusätzlich befindet sich ein direkter Download-Link auf dieser Seite, der verwendet werden kann, um zum Beispiel mit Konsolen die Datei oder den Ordner herunterzuladen.
Download Link

Upload Formular

Diese Funktion ermöglicht es, eigene Webseiten zu erstellen, auf denen externe Benutzer Dateien hochladen können, ohne ein Benutzerkonto zu haben.

  • Erstellen eines Upload-Formulars
    • Sie können diese Funktion in der Weboberfläche aktivieren.
    • Öffnen Sie dafür den Teilen Dialog
    • Drücken Sie auf die Schaltfläche "Upload Formular"
    • Es wird sich ein Popup öffnen, indem Sie den Ordner-Namen und die Beschreibung festlegen müssen.
    • Die Angabe des Gültigkeitsdatums und der Benachrichtigungs-E-Mailadresse ist optional.

Nach dem Drücken der Schaltfläche Speichern sehen Sie den Link, den Sie mit allen teilen können, die etwas in den Ordner hochladen sollen.
Jeder Upload eines Benutzers erstellt einen Unterordner innerhalb des von Ihnen gewählten Ordners der obersten Ebene und erstellt einen Datei-Link zu diesem Unterordner,
sodass Sie die Dateien direkt mit anderen Personen teilen können oder wenn der Benutzer vergessen hat, etwas hochzuladen,
kann er diesen Datei-Link öffnen und die fehlenden Dateien hochladen, ohne einen neuen Unterordner zu erstellen.
Upload Formular

Das Öffnen des Links des Upload-Formulars öffnet die Seite, auf der jeder Benutzer seine Daten eingeben kann, um sicherzustellen, dass er später identifiziert werden kann.
Upload Formular

  • Benutzername: Dies ist der Name des Unterordners, der erstellt wird.
  • E-Mail: Diese E-Mail erhält eine Benachrichtigung, wenn die Dateien erfolgreich hochgeladen wurden. Auch bei jeder Änderung innerhalb des erstellten Datei-Links erhält der Benutzer eine Benachrichtigung.
Wenn die Landing Page gelöscht wird oder abläuft, werden keine weiteren Mails verschickt.
  • Passwort: Dieses Feld kann leer gelassen werden. Wenn Sie sich dafür entscheiden, ein Passwort festzulegen, wird der Datei-Link, der erstellt wird, durch dieses Passwort geschützt.


Dateien/Ordner Öffentlich machen

Der Zugriff auf öffentliche Dateien/Ordner öffnet den Ordner für die Öffentlichkeit im schreibgeschützten Modus, d.h. andere Personen ohne Benutzerkonto können
den Inhalt des Ordners wie über die Cloud-Weboberfläche anzeigen, können jedoch nichts hochladen oder ändern. Es ist sehr praktisch, wenn man der Öffentlichkeit eine Reihe von Dateien zur Verfügung stellt.

Um den Zugriff auf öffentliche Ordner zu aktivieren, gehen Sie wie folgt vor:

  • Klicken Sie auf Ordner.
  • Klicken Sie auf den Ordner, den Sie öffentlich freigeben möchten.
  • Kopieren Sie die URL in Ihrem Browser in Ihre Zwischenablage Zwischenablage kopieren. Dies ist der Link, den Sie mit der Öffentlichkeit teilen können, sobald der Zugriff auf öffentliche Dateien und Ordner für diesen Ordner aktiviert wurde.


Verwaltung von Links

Im Menü auf der linken Seite befindet sich der MenüpunktLinks Symbol Links. Dort können Sie Ihre Links bearbeiten oder löschen.
Links

  • Bearbeiten von Links
Wählen Sie den Link aus und drücken Sie auf Einstellungen Symbol Einstellungen in der Aktionsleiste. In dem sich öffnenden Dialog können Sie nun die Einstellungen des Links anpassen.


  • Links löschen
Falls Sie einen Link oder mehrere Links löschen möchten wählen Sie die gewünschten Links aus und drücken Sie in der Aktionsleiste auf Löschen Symbol löschen.

Verwendung von WebDAV

WebDAV steht für Web-based Distributed Authoring and Versioning. Es handelt sich um eine Reihe von Erweiterungen des HTTP-Protokolls, die es Benutzern ermöglichen, Dateien auf Remote-Webservern gemeinsam zu bearbeiten und zu verwalten.
Es wurde in rfc4918 definiert und zu einem De-facto-Standard weiterentwickelt. Auf in der Cloud gespeicherte Dateien (oder Ordner) kann über WebDAV zugegriffen werden.
Der WebDAV-Zugriff ist nicht verfügbar, wenn Sie nur Ordner zwischen Clients synchronisieren.
Viele Betriebssysteme verfügen über eine integrierte WebDAV-Unterstützung und ermöglichen das Hochladen, Zugreifen und Erkunden von in der Cloud gespeicherten Dateien ohne den Client oder eine zusätzliche Software.

Verständnis der WebDAV-Sicherheit

Um über WebDAV auf Ordner zugreifen zu können, ist eine Authentifizierung mit Anmeldung in der Cloud erforderlich.
Im Falle der https://drive.terracloud.de Cloud ist es die E-Mail, mit der Sie sich registriert / gekauft haben und das Passwort, das Sie in der Vergangenheit festgelegt haben.

Andere Benutzer benötigen für den Zugriff mindestens eine Leseberechtigung auf den Ordner, sonst wird der Zugriff gesperrt.

Auf https://drive.terracloud.de wird der gesamte WebDAV-Verkehr SSL-verschlüsselt.

Abrufen der WebDAV-URL

Sie können auf alle Ihre Ordner unter der Adresse https://drive.terracloud.de/webdav zugreifen.

Die Adresse kann in jedem WebDAV-Client verwendet werden, um auf den Inhalt Ihrer in der Cloud gespeicherten Ordner zuzugreifen.

Verwendung von WebDAV unter Windows

Um einen Folder als Netzwerkadresse einzurichten (über WebDAV) öffnen Sie „Dieser PC“ mit der Tastenkombination Windowstaste + E und klicken Sie im Menüband auf „Computer“ und dann auf „Netzwerkadresse hinzufügen“ oder alternativ "Netzlaufwerk verbinden".
Klicken Sie im nachfolgenden Fenster auf „Weiter“.
Netzwerkadresse hinzufügen

Wählen Sie „Eine benutzerdefinierte Netzwerkadresse auswählen“ und klicken Sie auf „Weiter“.
Benutzerdefinierte Netzwerkadresse auswählen
Fügen Sie den WebDAV-Link des Folders in das Feld „Internet- oder Netzwerkadresse“ ein und bestätigen Sie mit „Weiter“.
WebDAV Adresse eintragen

Authentifizieren Sie sich im nachfolgendem Fenster mit Ihren TERRA Drive Benutzerdaten.
Geben Sie einen Namen für die Netzwerkadresse ein. Dieser lässt sich im Nachhinein ändern.

Klicken Sie auf „Weiter“ und „Fertig stellen“ um die Einbindung abzuschließen.

  • Über die Befehlszeile
    • Öffnen Sie ein Eingabeaufforderungsfenster (oder starten Sie cmd.exe).
    • Verwenden Sie den Befehl net use, um Ihren Ordner auf einen Laufwerksbuchstaben Ihrer Wahl zu mounten. Beispiel:


Weitere Informationen finden sich auch weiter unten im FAQ oder unter folgendem Link: Troubleshooting WebDAV unter Windows

Verwendung von WebDAV unter Mac OS X

Über das Menü:

  • Klicken Sie auf Go.
  • Klicken Sie auf Mit Server verbinden.....
  • Geben Sie die WebDAV-URL in das Feld https://drive.terracloud.de/webdav ein.
  • Klicken Sie auf Verbinden.
  • Wählen Sie Registrierter Benutzer und geben Sie Ihren Login und Ihr Passwort ein, mit dem Sie sich in der Cloud anmelden.
  • Klicken Sie auf Verbinden.

Verwendung von WebDAV unter Linux

Linux-Benutzer können WebDAV-Freigaben mit davfs2 oder fusedav mounten, die sie als Coda- oder FUSE-Dateisysteme mounten. KDE hat native WebDAV-Unterstützung als Teil von kio_http.
Dies ermöglicht es Konqueror und jeder anderen KDE-Anwendung, direkt mit WebDAV-Servern zu interagieren. Nautilus verfügt auch über eine integrierte WebDAV-Unterstützung.
Der cadaver-Kommandozeilen-Client, der einen FTP-ähnlichen Befehlssatz bereitstellt, ist in vielen Linux-Distributionen enthalten.

  • Über die Kommandozeile und davfs2
  • Öffnen einer Shell
    • Verwenden Sie den Befehl davfs2, um Ihren Ordner auf einen Laufwerksbuchstaben Ihrer Wahl zu mounten.

Beispiel:

Kollaboration

Das Kollaborieren von Dokumenten ist eines der Vorzüge von TERRA Drive. Es sind keine besonderen Einstellungen nötig, um zusammen an einem Dokument zu arbeiten.
Die Benutzer müssen lediglich die Rechte „Lesen/Schreiben“ oder „Admin“ im entsprechenden Folder besitzen. Danach kann die Kollaboration beginnen.

Sie können Textdokumente bearbeiten und dabei auf zwei oder mehreren Seiten gleichzeitig schreiben. Das gilt auch für Präsentationen oder Tabellenkalkulationen.
Während in einer Zeile oder Zelle gearbeitet wird, werden diese gesperrt und sichtbar gemacht. Die Änderungen werden nach Bestätigung sofort sichtbar.

Beim TERRA Drive gibt es, im Gegensatz zu Word etc., keinen Speicherbutton. Durch das Bestätigen oder Wechseln einer Zeile oder Zelle wird der Fortschritt automatisch gespeichert.

Gleichzeitiges Arbeiten an einer Datei

Um sich während der Arbeit miteinander auszutauschen, ist unter anderem eine Kommentar- und Chatfunktion integriert.

Klicken Sie, während Sie sich im Dokument befinden, links an den Rand auf die Schaltfläche mit der Silhouette um den Chat zu öffnen.

Chatfunktion in einem Gemeinsam genutztem Dokument

Die Kommentarfunktion öffnen Sie über das Sprechblasen-Icon.

Verwendung von WebDAV

WebDAV steht für Web-based Distributed Authoring and Versioning. Es handelt sich um eine Reihe von Erweiterungen des HTTP-Protokolls, die es Benutzern ermöglichen, Dateien auf Remote-Webservern gemeinsam zu bearbeiten und zu verwalten.
Es wurde in rfc4918 definiert und zu einem De-facto-Standard weiterentwickelt. Auf in der Cloud gespeicherte Dateien (oder Ordner) kann über WebDAV zugegriffen werden.
Der WebDAV-Zugriff ist nicht verfügbar, wenn Sie nur Ordner zwischen Clients synchronisieren.
Viele Betriebssysteme verfügen über eine integrierte WebDAV-Unterstützung und ermöglichen das Hochladen, Zugreifen und Erkunden von in der Cloud gespeicherten Dateien ohne den Client oder eine zusätzliche Software.

Verständnis der WebDAV-Sicherheit

Um über WebDAV auf Ordner zugreifen zu können, ist eine Authentifizierung mit Anmeldung in der Cloud erforderlich.
Im Falle der https://drive.terracloud.de Cloud ist es die E-Mail, mit der Sie sich registriert / gekauft haben und das Passwort, das Sie in der Vergangenheit festgelegt haben.

Andere Benutzer benötigen für den Zugriff mindestens eine Leseberechtigung auf den Ordner, sonst wird der Zugriff gesperrt.

Auf https://drive.terracloud.de wird der gesamte WebDAV-Verkehr SSL-verschlüsselt.

Abrufen der WebDAV-URL

Sie können auf alle Ihre Ordner unter der Adresse https://drive.terracloud.de/webdav zugreifen.

Die Adresse kann in jedem WebDAV-Client verwendet werden, um auf den Inhalt Ihrer in der Cloud gespeicherten Ordner zuzugreifen.

Verwendung von WebDAV unter Windows

Um einen Folder als Netzwerkadresse einzurichten (über WebDAV) öffnen Sie „Dieser PC“ mit der Tastenkombination Windowstaste + E und klicken Sie im Menüband auf „Computer“ und dann auf „Netzwerkadresse hinzufügen“ oder alternativ "Netzlaufwerk verbinden".
Klicken Sie im nachfolgenden Fenster auf „Weiter“.
Netzwerkadresse hinzufügen

Wählen Sie „Eine benutzerdefinierte Netzwerkadresse auswählen“ und klicken Sie auf „Weiter“.
Benutzerdefinierte Netzwerkadresse auswählen
Fügen Sie den WebDAV-Link des Folders in das Feld „Internet- oder Netzwerkadresse“ ein und bestätigen Sie mit „Weiter“.
WebDAV Adresse eintragen

Authentifizieren Sie sich im nachfolgendem Fenster mit Ihren TERRA Drive Benutzerdaten.
Geben Sie einen Namen für die Netzwerkadresse ein. Dieser lässt sich im Nachhinein ändern.

Klicken Sie auf „Weiter“ und „Fertig stellen“ um die Einbindung abzuschließen.

  • Über die Befehlszeile
    • Öffnen Sie ein Eingabeaufforderungsfenster (oder starten Sie cmd.exe).
    • Verwenden Sie den Befehl net use, um Ihren Ordner auf einen Laufwerksbuchstaben Ihrer Wahl zu mounten. Beispiel:

Verwendung von WebDAV unter Mac OS X

Über das Menü:

  • Klicken Sie auf Go.
  • Klicken Sie auf Mit Server verbinden.....
  • Geben Sie die WebDAV-URL in das Feld https://drive.terracloud.de/webdav ein.
  • Klicken Sie auf Verbinden.
  • Wählen Sie Registrierter Benutzer und geben Sie Ihren Login und Ihr Passwort ein, mit dem Sie sich in der Cloud anmelden.
  • Klicken Sie auf Verbinden.

Verwendung von WebDAV unter Linux

Linux-Benutzer können WebDAV-Freigaben mit davfs2 oder fusedav mounten, die sie als Coda- oder FUSE-Dateisysteme mounten. KDE hat native WebDAV-Unterstützung als Teil von kio_http.
Dies ermöglicht es Konqueror und jeder anderen KDE-Anwendung, direkt mit WebDAV-Servern zu interagieren. Nautilus verfügt auch über eine integrierte WebDAV-Unterstützung.
Der cadaver-Kommandozeilen-Client, der einen FTP-ähnlichen Befehlssatz bereitstellt, ist in vielen Linux-Distributionen enthalten.

  • Über die Kommandozeile und davfs2
  • Öffnen einer Shell
    • Verwenden Sie den Befehl davfs2, um Ihren Ordner auf einen Laufwerksbuchstaben Ihrer Wahl zu mounten.

Beispiel:

Kollaboration

Das Kollaborieren von Dokumenten ist eines der Vorzüge von TERRA Drive. Es sind keine besonderen Einstellungen nötig, um zusammen an einem Dokument zu arbeiten.
Die Benutzer müssen lediglich die Rechte „Lesen/Schreiben“ oder „Admin“ im entsprechenden Folder besitzen. Danach kann die Kollaboration beginnen.

Sie können Textdokumente bearbeiten und dabei auf zwei oder mehreren Seiten gleichzeitig schreiben. Das gilt auch für Präsentationen oder Tabellenkalkulationen.
Während in einer Zeile oder Zelle gearbeitet wird, werden diese gesperrt und sichtbar gemacht. Die Änderungen werden nach Bestätigung sofort sichtbar.

Beim TERRA Drive gibt es, im Gegensatz zu Word etc., keinen Speicherbutton. Durch das Bestätigen oder Wechseln einer Zeile oder Zelle wird der Fortschritt automatisch gespeichert.

Gleichzeitiges Arbeiten an einer Datei

Um sich während der Arbeit miteinander auszutauschen, ist unter anderem eine Kommentar- und Chatfunktion integriert.

Klicken Sie, während Sie sich im Dokument befinden, links an den Rand auf die Schaltfläche mit der Silhouette um den Chat zu öffnen.

Chatfunktion in einem Gemeinsam genutztem Dokument

Die Kommentarfunktion öffnen Sie über das Sprechblasen-Icon.

TERRA Drive Client

Installation unter Windows

Nachdem Sie Ihr Benutzerkonto vom TERRA Cloud Team erhalten haben und sich im Web unter https://drive.terracloud.de/login angemeldet haben, sehen Sie Ihre eigene Terra Drive Nutzer Oberfläche.
Wir empfehlen Ihnen, den TERRA Drive Client für Ihr System herunterzuladen.

  • Clients herunterladen
Klicken Sie in der Hauptnavigation auf „Clients“ und wählen Sie im Anschluss den Client für Ihr System aus.

Clients herunterladen

  • Installation

Öffnen Sie die heruntergeladene Setupdatei und folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten.
Sie können vor Abschluss der Installation einen Basispfad festlegen (mehr dazu im Punkt 3.2.1).
Nach Abschluss der Installation geben Sie Ihre Zugangsdaten ein, um sich einzuloggen.

Einführung und Übersicht

Durch die erste Anmeldung wird auf Ihrem Desktop der Ordner „TERRA Drive“ erstellt. Alle Dateien und Verzeichnisse, die in diesem Ordner gespeichert sind, werden mit dem Server synchronisiert.
Falls Sie den Client starten und minimieren sollten, ist er im Infobereich (system tray) wieder zu finden.
Der TERRA Drive Client ist die Erweiterung zum TERRA Drive im Web. Ihre bearbeiteten Dokumente werden automatisch mit dem TERRA Drive Server synchronisiert.
Das Fenster, das Sie sehen, ist die „Haupt-GUI“ des Clients. Von hier können Sie alle Optionen des Clients ansteuern.
Client Oberfläche

Basispfad

  • Speicherort des Basispfades
Der Standort ist je nach Betriebssystem unterschiedlich, befindet sich jedoch - sofern nicht bei der Installation anders angegeben - immer unter dem Profil des Benutzers, der den Client startet.
  • Windows 7/8.1/10/2008R2/2012/2012R2/2016: C:\Users\<username>\TERRA Drive
  • Linux/Mac: /home/<username>/ TERRA Drive
  • Konfigurieren des Basispfades
Natürlich ist es möglich, den Speicherort des Basispfades nachträglich zu ändern. Dies führt nicht dazu, dass alle Ordner dort automatisch in den neuen Pfad migriert werden, aber es wird dann für neue Ordner verwendet.
  • So ändern Sie den Basispfad
  • Klicken Sie im Hauptfenster auf Einstellungen.
  • Ändern Sie den Basispfad der Ordner an einen Ort Ihrer Wahl.
  • Automatische Einrichtung von Ordnern im Basispfad

Etwas wirklich Interessantes und Nützliches am Basispfad ist die Tatsache, dass Sie mit Ihrem bevorzugten Dateimanager neue Verzeichnisse mit einigen Dateien im Basispfad platzieren können. Sie werden dann automatisch als Ordner im Client hinzugefügt, d.h. Sie müssen sie nur noch mit anderen teilen. Sie werden je-doch nur dann automatisch hinzugefügt, wenn sie Dateien enthalten. Leere Verzeichnisse werden ignoriert und nicht automatisch dem Client hinzugefügt. Das Verhalten ist standardmäßig eingeschaltet.

  • Kein automatisches erkennen neuer Folder im Basispfad.
  • Aktivieren Sie den Expertenmodus.
  • Klicken Sie im Hauptfenster auf Einstellungen.
  • Klicken Sie auf Experten-Einstellungen.
  • Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Ordner automatisch erkennen im Basispfad.

Folder erstellen oder einbinden

Um Folder im Client zu erstellen oder einzubinden, klicken Sie auf „Folder erstellen“. Wählen Sie das Verzeichnis aus, das synchronisiert werden soll.
Alternativ können Sie über „Neues Verzeichnis“ einen neuen Ordner anlegen.

Folder im Client erstellen

Nach der erfolgreichen Einrichtung können Sie den Ordner öffnen oder Benutzer einladen.

Klicken Sie auf „Fertig“, um ins Hauptfenster zurück zu gelangen.

Folder-Einrichtung erfolgreich

Funktion "Dateien ansehen" im Folder-Kontextmenü

Im Hauptfenster werden alle TERRA Drive-Ordner in einer Liste angezeigt.

Ein Rechtsklick auf einen der Ordner öffnet das Kontextmenü für weitere Informationen und Optionen.

Folder ansicht im Client

Im Kontextmenü können Sie neben dem Öffnen des Folders und dem Einladen und Einsehen der Mitglieder auch eine manuelle Synchronisation durchführen.
Unter „Dateien ansehen“ können Sie diverse Informationen zu den Dateien einsehen, Mitglieder hinzufügen und Einstellungen vornehmen.

Folder Kontextmenü

Reiter "Dateien"

Unter dem Reiter „Dateien“ sind alle Dateien und Subfolder aufgelistet. Klicken Sie auf „Details“, um die Details der jeweiligen Dateien aufzurufen.
Sobald Sie auf „Details“ geklickt haben, öffnet sich unten im Client ein kleines Pop-Up. Sie sehen einmal den Reiter „Datei Details“, welcher die Details bereithält und einmal „Datei Versionen“.
Unter diesem Reiter können Sie die verschiedenen Versionsstände der Datei einsehen.

Datei Details

Unter „Datei Versionen“ werden Ihnen die verschiedenen Versionsstände der Datei angezeigt. Version „0“ ist immer die „Start-Version“. Nach jedem Speichern wird der aktuelle Speicherstand die neuste Version der Datei.

Reiter "Mitglieder"

Um die Berechtigung eines Mitglieds zu ändern:

  • Drücken Sie auf den betroffenen Ordner.
  • Wählen Sie den Reiter Mitglieder aus.
  • Drücken Sie auf die Berechtigung neben dem Benutzer von dem Sie diese ändern möchten.
  • Wählen Sie die gewünschte Berechtigung aus:
Berechtigung Beschreibung
Lesen Hat nur Lesezugriff auf den Ordner. Änderungen werden von diesem Nutzer nicht auf die Cloud übertragen.
Lesen/Schreiben Der Benutzer hat Zugriff auf die Dateien und kann diese auch Ändern.
Admin Der Benutzer hat Zugriff auf die Dateien, kann neue Benutzer einladen, Links erstellen oder den Ordner komplett löschen.
Besitzer Gleiche Berechtigung wie Admin. Dem Besitzer wird der Speicherplatz den der Ordner verbraucht angerechnet.
Kein Zugriff Entfernt den Zugriff aus diesem Ordner für den Benutzer.


Reiter "Einstellungen"

Unter dem Reiter „Einstellungen“ gelangen Sie zur Einstellungsmaske für den ausgewählten Folder.

Einstellungen im Folder

Bestehende Ordner verschieben

Der Pfad jedes Ordner kann individuell ausgewählt werden und muss nicht zwingend in dem Standard Basispfad sein.

  • Aktivieren Sie den Erweiterten Modus
  • Drücken Sie auf die Ordner die Sie bearbeiten möchten.
  • Gehen Sie zum Reiter Einstellungen
  • Hier können Sie das lokale Verzeichnis zu einem Pfad Ihrer Wahl abändern.
  • Der Client wird Sie fragen, wie er mit den vorhandenen Dateien umgehen soll:

Inhalte verschieben

  • Verschieben: Verschiebt alle Dateien die lokal bereits abgelegt wurden an den neuen Ort. Fall bereits Dateien vorhanden sind, werden diese auf Nachfrage überschrieben.
  • Überspringen: Alle Dateien bleiben am alten Ort und werden fortan nicht mehr synchronisiert. Alle Dateien die am neuen Ort liegen werden zur Cloud hochgeladen bzw. alle auf der Cloud befindlichen Daten werden in den neuen Pfad heruntergeladen.
  • Abbrechen: Bricht den gesamten Vorgang ab ohne Änderungen durchzuführen.

Funktion "Transfer Modus"

Durch die Funktion „Transfer Modus“ legen Sie fest, wie sich der Client mit der Cloud synchronisiert.

  • Automatische Synchronisation (Standard Einstellung): Startet automatisch einen Download oder Upload, sobald eine Daten geändert, erstellt oder gelöscht wird. Scannt alle 10 Minuten die Dateien.
  • Manueller Sync: Downloads und Uploads starten nur per Klick auf „Synchronisieren“.
  • Backup Quelle: Es werden nur clientseitig Dateien synchronisiert. Änderungen werden sofort erkannt. Dieser Modus wird zum Backup empfohlen.
  • Backup Ziel: Änderungen werden nicht sofort erkannt. Empfohlen um Backup Dateien zu empfangen.
  • Automatischer Download: Lädt automatisch Dateien aus der Cloud herunter. Scannt alle 5 Minuten die Dateien.
  • Teilen/Senden: Lädt automatisch neue/geänderte Dateien hoch. Synchronisation muss automatisch durchgeführt werden. Scannt alle 30 Minuten die Dateien.


  • Erstellen eines benutzerdefinierten Übertragungsmodus
Um einen benutzerdefinierten Übertragungsmodus zu erstellen gehen Sie bitte wie folgt vor:
  • Aktivieren Sie den Expertenmodus.
  • Klicken Sie auf den Ordner, für den Sie einen benutzerdefinierten Übertragungsmodus erstellen möchten.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen.
  • Klicken Sie auf das Bearbeitungssymbol neben der Auswahlliste für den Übertragungsmodus.
  • Geben Sie einen neuen Namen für den Übertragungsmodus ein und passen Sie ihn an Ihre Be-dürfnisse an.
  • Klicken Sie auf Speichern.
  • (Haken) Erledigt. Der Client verwendet sofort den benutzerdefinierten Übertragungsmodus für den Ordner, für den Sie ihn erstellt haben.
  • (Info) Der benutzerdefinierte Übertragungsmodus kann auch für andere Ordner ausgewählt werden, nachdem er erstellt wurde.

Transfer Modus konfigurieren

Scan-Intervalle

Das Terra Drive durchsucht lokale Ordner nach Änderungen beim Start des Clients sowie nach einem bestimmten Zeitintervall während der Programmausführung (Standard: jede Minute).
Ein Scan und eine Synchronisation auf lokalen und entfernten Geräten kann auch durch Drücken der Synchronisationsschaltfläche in der Registerkarte Ordnerinformationen erzwungen werden.

Funktion "Datei wiederherstellen"

Es ist auch möglich, ältere Versionsstände wiederherzustellen. Dazu klicken Sie auf eine beliebige Datei und klicken auf „Datei Verlauf“.
Es öffnet sich der „Restore Assistent“, der Ihnen zeigt, wie viele Versionen gefunden wurden und nachfolgend alle auflistet.

Restore Assistent

Es erscheinen über der Tabelle nun zwei Optionen zum Wiederherstellen.
Einmal die Wiederherstellung am ursprünglichen Speicherort, bei der die alte Datei überschrieben wird oder die Option „Alternativer Name“, bei welcher eine neue Datei mit einem neuen Namen erstellt wird.
Diese wird neben der „alten“ Datei im TERRA Drive Ordner gespeichert.

Wiederherzustellende Dateien auswählen

Ordner aus der Cloud löschen

Um einen Ordner aus der Cloud zu mit dem Client zu löschen:

  1. Machen Sie einen Rechtsklick auf den betroffenen Ordner.
  2. Drücken Sie auf Stoppe sync.
  3. Wählen Sie im Nachfolgenden Fenster aus, ob Sie die Metadaten oder die Daten lokal auf Ihrem Rechner löschen möchten. (Achtung: Die Metadaten enthalten unter Umständen Dateiversionen.
  4. Drücken Sie auf Sync stoppen.
  5. Der Ordner wird nun ausgegraut in Ihrem Client angezeigt.
  6. Machen Sie erneut einen Rechtsklick auf den Ordner.
  7. Drücken Sie auf Verlasse Folder.
  8. Der Ordner wird nun auf der Cloud gelöscht. Wenn Sie in Schritt 3 ausgewählt haben, dass die Dateien auch gelöscht werden sollen, sind diese auch lokal komplett gelöscht worden.

Explorer-Kontextmenü

Wenn Sie das Kontextmenü des Ordners im Explorer öffnen, können Sie unter „TERRA Drive“ schnell auf das Web-Interface zugreifen, Benutzer zum Ordner Einladen, den Ordner verschieben oder die Synchronisation stoppen.

Explorer Kontextmenü

FAQ

Log-Files aus dem Client

Aktivieren das Logging in den Client Einstellungen:
Die Protokollierung ist standardmäßig deaktiviert. Um die Protokollierung zu aktivieren:

  • Klicken Sie auf Einstellungen.
  • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben "Erweiterte Optionen" anzeigen.
  • Achten Sie auf Kontrollkästchen unten, dass das Logging aktiviert ist.
  • Klicken Sie auf OK. Der Client fragt nun nach einem Neustart.
  • Bitte starten Sie den Client einmal neu.
  • Nach dem Neustart sollte Ihnen im Client rechts oben in der Navigationsleiste "Logging" angezeigt werden.
  • Klicken Sie anschließend auf "Open Logs" - Es öffnet sich automatisch der Pfad zu den Logs des Clients.


Speicherort der Protokolldateien auf Windows-Betriebssystemen

Unter Windows-Betriebssystemen befinden sich die PowerFolder-Protokolldateien in einem der folgenden Verzeichnisse:
Windows 7 / 8.1 / 2008R2 / 2012 / 2012R2: <System Drive>\Users\<user>\AppData\Roaming\PowerFolder\logs
Wenn Sie den Client als Systemdienst ausführen, befinden sich die Protokolldateien in einem der folgenden Verzeichnisse:
Windows 7 / 8.1 / 2008R2 / 2012 / 2012R2: <Systemlaufwerk>\ProgrammDaten\PowerFolder\Protokolle
Bitte beachten Sie: AppData ist ein verstecktes Verzeichnis. Stellen Sie sicher, dass Sie in den Einstellungen des Windows Explorers das Anzeigen versteckter Dateien und Verzeichnisse aktiviert haben!

Speicherort der Protokolldateien auf Linux / OS X / Unix-Betriebssystemen

Auf Linux / OS X / Unix Betriebssystemen befinden sich hier die PowerFolder-Logdateien:
~/.PowerFolder/logs
Wenn PowerFolder als ein anderer Benutzer als der aktuell angemeldete ausgeführt wird:
/home/<user>/.PowerFolder/logs (Linux)
/Benutzer/<user>/.PowerFolder/logs (OS X)
Bitte beachten Sie: .PowerFolder ist ein verstecktes Verzeichnis.

Wenn unser Support die Protokolldateien von PowerFolder anfordert, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die Protokolldateien ab dem Datum, an dem das Problem aufgetreten ist, beifügen.
Bitte starten Sie auch den Client neu und senden Sie uns die Logdatei ab dem aktuellen Datum, um zu überprüfen, ob es Konfigurationsprobleme gibt.
Diese Probleme treten meist erst beim Neustart des Clients auf. Bitte senden Sie auch die system_properties.txt.
Sie enthält Informationen über Ihr System wie Ihr Betriebssystem und Ihre Java-Version.

Handhabung im Linux-Client / Konfiguration mit der Konsole

Der folgende Link wird Ihnen helfen, mithilfe von Kommando-Befehlen die Nutzung des Clients zu vereinfachen.
https://wiki.powerfolder.com/display/PF/Using+command+line+parameters

Konflikte im Client

Der folgende Link wird Ihnen helfen, diverse Folder Konflikte innerhalb des Clients zu lösen.
https://wiki.powerfolder.com/display/PFC/Configuring+conflict+handling

Troubleshooting WebDAV unter Windows

  • Derzeit gibt es bekannte Fehler im Microsofts WebDav Client:
    • Die Dateien, die über WebDAV hochgeladen werden, werden zunächst unter "%systemdrive%\windows\ServiceProfiles\LocalService\AppData\Local\Temp\TfsStore\" gespeichert.
    • Wenn das Systemdrive voll ist, ist kein Upload möglich.
    • Der WebDAV-Client hat den Fehler, dass diese Dateien nicht automatisch gelöscht werden, nachdem der Upload erfolgreich war.
    • Wenn die Verbindung zu einer Serveradresse fehlschlägt, wird der Microsofts WebDAV-Client diese Verbindung nicht erneut versuchen.
    • Sie können dieses Problem beheben, indem Sie den Dienst WebClient neu starten.


  • Derzeit ist ein Problem mit Word 2010 bekannt. Word 2010 stürzt ab, wenn eine Datei von einem WebDAV-Mount aus geöffnet wird.
    • Da wir dieses Problem nicht lösen können, müssen Sie auf eine neuere Version von Word (mindestens Word 2013) aktualisieren.


  • Für Windows Server 2012 und höher muss die Funktion Desktop Experience (Server Manager > Add Roles and Features > Features > User Interfaces and Infrastructure > Desktop Experience) installiert sein, bevor WebDAV-Freigaben lokal eingebunden werden können.
    • Außerdem müssen Sie in die Windows Services-Verwaltung gehen, den WebClient-Service starten und auf Automatisch setzen, damit er auch in Zukunft automatisch startet.


  • Der integrierte Windows-Client kann gelegentlich abstürzen. In diesem Fall kann es hilfreich sein, den Windows-Dienst WebClient unter Systemsteuerung > Verwaltung > Dienste neu zu starten.
    • Der integrierte Windows-Client fragt Sie möglicherweise wiederholt nach Ihren Anmeldeinformationen. In diesem Fall müssen Sie möglicherweise die Basisauthentifizierung aktivieren:
      • Klicken Sie auf Start und geben Sie regedit im Feld Start Search ein, und klicken Sie dann in der Programmliste auf regedit.exe.
      • Navigieren Sie zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\WebClient\Parameter.
      • Suchen Sie einen DWORD/REG_DWORD-Eintrag namens BasicAuthLevel.
      • Geben Sie im Datenfeld Wert 2 ein, und klicken Sie dann auf OK.
      • Starten Sie Ihren Computer neu


Dateien verschwinden ohne Grund aus dem Client

Der folgende Link wird Ihnen helfen, der Sache auf dem Grund zu gehen.
https://wiki.powerfolder.com/display/PFC/Problem%3A+Client+deletes+files

Fehlerhafte Netzwerkverbindung

Der folgende Link wird Ihnen helfen, Netzwerkprobleme zu lösen/vorzubeugen.
https://wiki.powerfolder.com/display/PFC/Network+Configuration
Bitte beachten Sie, dass für eine optimal funktionierende Synchronisation seitens Ihrer Firewall folgende Ports ausgehend freigeschaltet sind:

  • 2546
  • 8080


Client als Windows-Dienst laufen lassen

Dies hat den Vorteil, dass Sie den TERRA Drive Client auf Terminal Server auch im "Stand-by" laufen lassen können ohne angemeldet zu bleiben.
Die hoch geladenen Dateien werden also stetig weiter synchronisiert, sofern eingeladene User auf die Dateien zugreifen.
Der folgende Link wird Ihnen helfen, die Client als Dienst laufen zu lassen.
https://wiki.powerfolder.com/display/PFC/Running+as+a+Windows+system+service

Meldung „Wenig Speicher verfügbar“

diese Meldung erscheint, wenn der Arbeitsspeicherverbrauch des Clients die obere erlaubte Grenze erreicht.
Sie können im Installationsverzeichnis in der Datei TerraDrive.l4j.ini diese Speichergrenze nach oben korrigieren.
Ändern Sie dafür den Wert:
"-Xmx1024m" auf zum Beispiel "-Xmx2048m" um dem Client bis zu 2 GB Speicher freizuschalten.

Automatische Synchronisation neuer Ordner deaktivieren

Um die automatische Synchronisation neuer Ordner zu deaktivieren gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Aktivieren Sie den Erweiterten Modus.
  • Gehen Sie auf den Reiter Experteneinstellungen.
  • Deaktivieren Sie Synchronisiere verfügbare Folder automatisch.


Im Supportfall

Um die Bearbeitung und Lösung zu vereinfachen, bitten wir Sie uns folgende Informationen bereitzuhalten und uns mitzuteilen:

  • Logdateien(Client) vom Zeitpunkt
  • betroffene Benutzer
  • gegebenenfalls Namen des betroffenen Ordners
  • betroffenes Betriebssystem
  • Firewall überprüft? (Port 2546 ausgehend freigeschaltet)
  • Berechtigungen auf dem Dateisystem überprüft?
  • Anbindung? (WebDAV, Client, Web Portal)
  • Terra Drive Client Version
  • kurze Beschreibung was vor dem Fehlerzustand gemacht wurde